Orientteppich Tebriz · "figural / alt"
Täbriz figural

Auszug aus dem Gutachten von
GEROLD LEMM, seit 1965 Sachverständiger für orientalische Flachgewebe und Orientteppiche.
Original liegt vor:

Ein fein, sauber und exakt gearbeiteter Täbriz-Teppich mit ausgefallenem Muster, klassischen Farben und ausgesuchten Materialien – in einer Meisterwerkstatt gefertigt.

Provenienz / Ursprungsland:
Täbriz / Iran
Größe: ca. 295 x 180 cm
Entstehungszeit:
ca. Mitte des 20. Jahrhunderts
(60 bis 70 Jahre alt)
Ghiordesknoten /500.000 per qm
Naturseide / Flormaterial samtige, feste und strapazierfähige Schafschur-wolle.

Farben und Motive:
Beigegrundig / Sog. figuraler Teppich mit einer Gartenszene als Hauptmotiv:
Drei Damen und ein Mann auf einem Teppich; eine Dame schenkt Wein ein – nach Versen von Omar Kayam, dem berühmtesten persischen Dichter. Landschaftsmotiv mit Bergen, einem Fluss, Zelten, einer Moschee, Vögeln, Tieren, Bäumen, Blumen, Blüten und Blättern.
Umlaufende Bordüren: Dunkelbeige mit Bäumen, Vögeln, Tieren, Blumen, Blüten und Blättern.

Zeitwertschätzung 2010 / steigend:
60.000–70.000 Euro

Signum: Abrishami
Signum

Florale MotiveDetailansicht eines Motivs

RückseitenansichtRückseitenansicht
Bemerkungen: Täbriz-Teppiche werden nur in seltenen Fällen als sog. figurale Teppiche gearbeitet. – Die Stadt Täbriz ist die Provinzhauptstadt von Azerbeidschan, hier werden seit Jahrhundertne Teppiche der verschiedensten Knüpffeinheiten gefertigt. Der Name ist abgeleitet von der Bezeichnung "Tav-riz", das in Pahlavi etwa mit "Urgrund der Flüsse" übersetzt wird. Die Übrlieferung besagt, dass die Stadt von der Frau des legendären Kalifen "Harun al Radschi" um das Jahr 800 nach christlicher Zeitrechnung, also etwa 170 Jahre nach moslemischer Zeitrechnung, gegründet wurde.